3D-Drucker – Teil 7 – Berechnung der realen Kosten für Auftragsdrucke

Rating: 4.8/5. Von 5 Abstimmungen.
Bitte warten...

Berechnung der realen Kosten für Auftragsdrucke

Ich versuche hier nun die Kosten wie Material, Strom und Verschleiss des Druckers auf 1 Filamentrolle umzurechnen. Mit diesem Wert können wir dann später in CURA die Drucke berechnen lassen.

Das Filament, egal welche Farbe liegt bei ca. 22 € pro KG.
Nehmen wir für den Drucker mal einen Anschaffungspreis von 400,00 € an.

Aus diversen Drucken kann ich sagen das ca. 100 Gramm Druckmaterial bei ca. 10 Stunden Druckzeit liegen. Wenn ich das Objekt in der feinen Einstellung mit 0,2mm Layer drucke ist es noch etwas höher, bei dem 0,3mm Layer wird’s wieder weniger. Also Schnitt 10 Stunden.

Das bedeutet ich drucke an 1 KG Filament (1 Rolle) ca. 100 Stunden.
Das Netzteil im Drucker ist für 300 Watt ausgelegt. Da die Netzteile immer überdimensioniert eingebaut werden um Spannungsspitzen abzudecken werden vermutlich nie die kompletten 300 Watt durchgehend verbraucht. Dazu müsste man mal so einen Verbrauchszähler dazwischen schalten. Ich gehe hier einfach mal von einer Vollauslastung aus.

300 Watt/Stunde = 0,3 KWh
0,3kWh * 100 Stunden = 30kWh pro 1Kg Filament in 100 Stunden Druckzeit.
In Essen beim RWE bzw. Innogy liegt der kWh Preis bei 28,55 Cent. Dazu kommen natürlich noch die Grundkosten und keine Ahnung was noch alles abgerechnet wird. Sagen wir einfach mal 30 Cent pro kWh.

30kWh * 0,3€ = 9 € Stromkosten pro 1kg Filament in 100 Stunden Druckzeit.

So jetzt haben wir fast alle Werte um die realen Druckkosten zu berechnen. Die Frage ist nur wie berechnen wir den Verschleiß des Gerätes. Da ich dazu keine Erfahrungswerte hab aber bisher schon gut 6 KG Filament verdruckt habe würde ich für mich persönlich sagen ich wäre zufrieden wenn das Gerät nach 10 Rollen Filament bezahlt wäre.
Also Teilen wir die Kosten von 400 € durch die 10 Rollen Filament. Somit kommen noch einmal 40 € Verschleiß pro Rolle dazu.

Also noch einmal als Liste
1kg Filament
Material 22,00 €
Verschleiß 40,00 €
Strom 9,00 €

Kommen wir auf einen Materialpreis für CURA von 71,00 € pro kg Material.

Somit würde das hier angesprochene Klohaus bei einem Produktionspreis von 1,44 € liegen. Was ihr dann noch an Unkosten/Gewinn für euch drauf schlagt ist euch überlassen. Die Variablen oben wie Strom oder Verschleiß können natürlich an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Wenn ihr meint der Drucker hält auch länger als 10 Filamentrollen dann kann der Wert geändert werden.

Ich hab mal aus Spaß bei Shapeways (ein recht bekannter Anbieter für 3D Prints) eines der Runden Tatooine Starwars Gebäude hochgeladen und mit dem günstigsten Material berechnen lassen. Ich kam dort auf einen Preis von 120 € pro Gebäude. Mit meiner Rechnung für meinen Drucker liege ich bei ca. 13 €. Da lohnt sich ein 3Drucker schon recht schnell 😉

Gruß Wendigo / Jens

Über den Autor Gast

Rating: 4.8/5. Von 5 Abstimmungen.
Bitte warten...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zehn + sieben =