PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Glück auf aus Essen!



Tattoomaniac
27.11.2017, 17:21
Hallo lieber Forenmitglieder des Tablepotts,

nachdem ich mich bereits heute mit meinem ersten Posting hier im Forum verewigt habe - und ja Asche auf mein Haupt, es war eine Werbung für ein Turnier im nächsten Monat – möchte ich mich hier nun auch, den etablierten Gepflogenheiten folgend, einmal kurz vorstellen.


Mein Name ist Dennis und ich wohne in Essen. Ich bin im besten Alter um allmählich zu ergrauen (Baujahr 1982). Der ein oder andere von euch mag mich unter günstigen Umständen aus der X-Wing Szene kennen. Dort bin ich Turnierteilnehmer und Mitglied des Teams „eVaderS“ und eher bekannt als Tattoomaniac.


Wie vielleicht einige von euch bin ich ca. Anfang der frühen 90er Jahre durch Spiele wie HeroQuest, Claymore Saga oder dem „Schwarzen Auge“ Brettspiel „Dorf des Grauens“ auf Tabletops, im weitesten Sinne, aufmerksam geworden. Hach, was war das früher für ne tolle Zeit. Ein Freund von mir besaß HeroQuest, ein anderer Dorf des Grauens und ich Claymore Saga. In wechselnder Reihenfolge wurden dann auf Küchentischen und Kinderzimmerfußböden martialische Schlachten zwischen Gut und Böse ausgetragen um die fantastischen reiche zu befrieden. Ja so fing, damals alles an. Vermutlich aber schon früher inspiriert durch Playmobil und Lego. Da trug ich bereits große Schlachten aus zwischen Indianern, die das Fort Bravo stürmen wollten oder zwischen Piraten, die sich das Gold der Schatzinsel unter den Nagel reißen wollten. Schondamals war ich eher der Playmobiltyp, da die Püppchen größer waren und es sich einfach besser damit spielen ließ.


Entschuldigung, ich schweife ab. Kommen wir zurück zum Wesentlichen.


Also durch Claymore Saga und Co wurde schon früh der Keim der Püppchenschupserei in meine Gene gelegt. Als Kind stand ich immer staunend vor den gefüllten Warhammerregalen im ortsansässigen Spielzeugladen Roskothen. Ja, damals wurden solche Miniaturen noch in gewöhnlichen Spielzeugläden verkauft und nicht in den von uns mittlerweile so geliebten Nerdtempeln. Aber zu jener zeit war mein Taschengeld einfach nicht ausreichend um die schönen Zinnfiguren zu kaufen. Damals wurde lieber für ein neues Gameboy-Spiel oder dergleichen gespart. Es sollte noch einige Jahrzehnte dauern ehe ich den endgültigen Schritt ins Tabletophobby tat.


Irgendwann in den 2000er Jahren kaufte ich mir eine Zwergenarmee beim Branchenprimus aus Nottingham. Diese wurde fein säuberlich bemalt und auf die Schlachtfelder geführt zu ruhmreichen Siegen oder fatalen Niederlagen. Es folgte eine Bretonenarmee, die nie wirklich bemalt wurde und einige andere Dinge, die im Laufe der Jahre ihren Besitzer wechselten. Irgendwann wurde die Zeit und die Anzahl an Mitspielern geringer, doch die Sammlung an Systemen wuchs stetig. Systeme, die ich noch nie gespielt habe, aber dennoch Miniaturen dafür besitze – teilweise sogar bemalt – etwa Flames of War, Legends oft he Old West, American Civil War Miniaturen der Südstaaten, Wolsung, Freebooter’s Fate, Herr der Ringe / Hobbit und Frostgrave usw. Viele andere Systeme, die ich wieder verkauft habe, erwähne ich erst gar nicht.


Im Jahre 2014 kurz vor der Spiel stieß ich dann auf X-Wing. Schnell wurde die Grundbox und ein paar wenige Schiffserweiterungen gekauft und das muntere Losfliegen auf dem heimischen Küchentisch konnte beginnen. Ehe ich mich versah hatte ich bereits zwei Freunde von dem Spiel überzeugt und gemeinsam gingen wir dann auf der Spiel auf Beutefang. Alles wo X-Wing draufstand wurde gekauft. Der Rest ist Geschichte oder sollte ich lieber sagen: Der Rest ist ein leeres bankkonto. Einige Jahre und diverse Turniere, selbstorganisierte und als schlichter Teilnehmer, später gründeten wir unser eigenes Team aus Spielern mit denen wir regelmäßig spielten, das seit dem aus mehr als einem Dutzend Mitglieder besteht.


In den letzten Jahren spielte ich fast ausschließlich X-Wing und das regelmäßig im Freundeskreis und auf Turnieren. Doch schon länger ruft der wirkliche Tabletoper in mir, dass ich mich wieder mehr meinem ursprünglichen Kerngebiet widmen soll. Ich möchte mehr Zeit mit diesem tollen Hobby und Gleichgesinnten verbringen, sofern es mir möglich ist.


Darum habe ich mich letztlich hier angemeldet, in der Hoffnung ein wenig mehr Gleichgesinnte zu treffen oder zu finden und diversen Miniaturen die Chance zu geben, endlich aus ihrem dunklen Gefängnis aus Kisten und Koffern zu entfliehen, damit sie erstmalig das künstliche Licht der liebevoll gestalteten Spielbretter dieser Region erblicken. Hoffentlich...


Aktuell gilt mein Hauptaugenmerk folgenden Systemen: Freebooter’s Fate, Warhammer Underworlds Shadespire, Blood Bowl oder eventuell Frostgrave. Wobei die beiden erstgenannten Priorität genießen.

Wenn es noch Fragen gibt, dann mal los.

Ein schönen Tag wünsche ich euch noch.

Sarge
27.11.2017, 18:22
Hallo Denis ?Willkommen? im Tablepott. Mit Freebooters solltest du hier keine Probleme haben Mitspieler zu finden, das ist eigentlich auf jedem Treffen vertreten. Ich denke wir werden uns auf einem Treffen begegnen ;) auch wenn ich Freebooters noch nicht für mich entdeckt habe.

SicRat
28.11.2017, 04:53
Glück auf und danke für den Einblick in deine Püppchen Laufbahn ;)

Herzlich Willkommen bei uns. Der Schritt war Gold richtig. GErade was Freebooter's Fate angeht, bist du hier bestens aufgehoben... an der Quelle sozusagen ;)
Gerne können wir am OTPT eine Demorunde zocken und du kannst mich mit Fragen löchern.

Tattoomaniac
28.11.2017, 17:20
Gerne können wir am OTPT eine Demorunde zocken und du kannst mich mit Fragen löchern.

Ich werde mit Sicherheit nächstes Jahr mal rumkommen und gerne von dem Angebot Gebrauch machen. Ein wenig bin ja mit den Regeln von Freebooter's Fate vertraut.

Mr.Moe
28.11.2017, 19:47
Sauber! Dann sieht man sich wohl demnächst mal wieder öfters! :D (wobei ich erst noch meine Masterarbeit zuende Tackern muss)

Gervin
29.11.2017, 06:14
Willkommen im TablePott, Dennis.

Mit Freebooter's kann ich dir ebenfalls dienen. :)
Wünsche dir hier viel Spaß bei und mit uns.

LG,

Gervin

CrimsonOne
02.01.2018, 16:52
Hallo Dennis,

hast St. du eventuell auch Interesse an einem mittlerweile uralten Schätzchen? Wir spielen regelmäßig Mortheim mit in der Regel 4-6 Leuten.

Viele Grüße aus Borbeck.
Florian

Tattoomaniac
04.01.2018, 18:40
Mortheim... ich habe es damals geliebt, aber leider war unsere Mortheim Kampagne, es scheint Äonen her zu sein, für meinen Geschmack viel zu kurz. Müsste schauen, was ich an passenden Miniaturen zusammenkratzen kann und dann noch die Frage der Fraktion - überfordere mich nicht *grins*. Und das Regelwerk ist alles andere als fest bei mir. Und dann noch bemalen, wo ich eh nie Zeit dafür finde und meine Bemalskills eher am unteren ende der Skala rangieren. Aber Interesse besteht auf alle Fälle. Für meinen Geschmack das beste Systeme das GW je herausgebracht hat.

CrimsonOne
04.01.2018, 19:28
Das freut mich zu hören :)

ich lass dir eine PM da.