Die Zukunft des TablePotts

Heute widmen wir uns mal einem Thema, welches mir seit geraumer Zeit auf dem Herzen liegt und ich mit der TablePott-Orga Gruppe bereits diskutiert habe.

Der Weg des Tablepotts

Unser Forum war dafür ursprünglich ausgelegt sich zu registrieren und zu wissen: „ Oh, hier sind alles TableTopper aus dem Ruhrgebiet. Hier kann ich Anschluss finden“. Dies hat in der Zeit vor Facebook auch prima geklappt. Wir wuchsen und aus dem Forum und den privaten Treffen wurden recht schnell, mehrere öffentliche und kostenfreie Treffen für alle Interessierten und einige von uns ausgerichtete TableTop Turniere.

Die Alteingesessenen unter euch – die Urgesteine – kennen den weiteren Verlauf. Expansion durch Investition des Forums, eröffnen eines Blogs der Facebook Präsenz und Youtube Channels, Kooperationen mit lokalen Firmen wir Freebooter’s Fate und Laughing Jack Games & Scenery, viele weitere Turniere und und und.

Stand heute bieten wir jede Menge kostenfrei für Gleichgesinnte an, haben uns einen Namen in der Szene gemacht und sind mit Spaß und Überzeuigung dabei.

Ja ist doch toll,… oder?

Es berührt einen zu hören, dass Freundschaften (und Ehen) durch den TablePott entstanden sind, Spieler wieder zurück ins Hobby geholt wurden und wir den Hobbyisten einfach ein schönes zu Hause bieten können. Das ermutigt uns das ganze Konstrukt TablePott aufrecht zu erhalten und unser Angebot ständig für euch zu verbessern.

Doch dies erfordert auch alles Zeit und Kraft und auch ein wenig Investition. Und das private Leben steht nicht still und es geht immer weiter, bringt Veräanderungen mit sich, krempelt den Alltag um.

Und so bin ich derzeit an einen Punkt bekommen, an dem ich sagen muss, wir müssen unser Angebot überdenken, verkleinern, den Fokus auf anderes legen und dennoch den Grundgedanken weiter aufrecht erhalten.

Die Zukunft der Foren

Wir haben versucht mit unserem Forum eine Art Schnittstelle aufzubauen. Clubs hatten die Möglichkeit kostenfrei ihr eigenes Unterforum zu bekommen. Wir wollten euch alle auf dem TablePott vereinen und so Kooperationen oder Vereinigungen/Zusammenschlüsse erleichtern.

Dies wurde leider nicht angenommen bzw. kann ich es verstehen, wenn Vereine und Spielergruppen ihre eigenen Webpräsenzen und Foren betreiben wollen. Insofern blieben wir weiter autark … unter uns.

Die Aktivität in unserem Forum nahm stetig ab. Diskussionen über bestimmte Systeme liefen größtenteils auf Facebook ab oder in den Hersteller Foren. Auch unseren internen Wettbewerbe – wie den Malwettbewerb – flauten ab, sogar so, dass keiner mehr nach einer Fortsetzung fragte.

Stand heute sind wir soweit, dass unser Forum hauptsächlich zur Absprache unserer Offenen TablePott Treffen benutzt wird – entweder öffentlich im Post oder per Privaten Nachrichten. Armeeprojekte wurden stiefmütterlich gepflegt und dann auch nur meist mit einem Daumen hoch „kommentiert“ so dass den wenigen Schreibern, wohl auch durch fehlendes Feedback, die Lust, verging das Forum mit Leben zu füllen.

Da stellt sich die Frage: Sind deine Überlegungen und Umsetzungen das Forum bzw. das Beteiligen am Forenleben attraktiver zu machen, gescheitert, oder sind Foren allgemein am Ende?

 „Fakt ist, dass es schlichtweg keine brauchbare Alternative zu dem gibt, was Foren richtig gut können: Diskussionen strukturiert ablaufen zu lassen, darzustellen und das ausgetauschte Wissen nachhaltig und langfristig für die Nachwelt zu speichern.“
– Zitat: unbekannt-

Ich gehe absolut d’accord mit der Meinung und finde die strukturierte Ablage von Informationen ein hohes Gut. Dies Bedarf auch administrativen und moderativen Aufwand diese Strukturen zu erstellen, pflegen und optimieren, so dass ich mehrmals stundenlang an der Struktur gefeilt habe, um damit dann doch keinen positiven Effekt zu generieren.

Sind Foren am Ende? Sind Soziale Netzwerke Schuld?

Foren vs. Facebook

Beide Angebote haben sowohl ihre Vor- als auch Nachteile. Und ich kann jeden verstehen der Facebook oder Foren meidet aus diversesten Gründen. Schauen wir uns mal die Vor- und Nachteile der Angebote an:

Foren – Vor- und Nachteile

Vorteile Nachteile
Nachhaltigkeit des Austauschs Usability
Suchfunktion Evtl. aggressive Forenkultur / Trolle
Wert von Diskussionen Evtl. abschweifende Diskussionsverläufe
Klare Verantwortlichkeit bei Betreibern Notwendigkeit technischer Kenntnisse bei Betreibern
Anonymität (Abbau von Hemmschwellen) Anonymität (keine persönliche Anerkennung / kein „Dating“)

Quelle: https://blog.xeit.ch/

Facebook Gruppe – Vor- und Nachteile

Vorteile Nachteile
Usability Fehlende Nachhaltigkeit
Netzwerkeffekt Fehlende Strukturierung
Mobile Nutzung durch App Evtl. betroffen von „Spam“
„Gefühl von Nähe“ Evtl. fehlende klare Verantwortlichkeit

Quelle: https://blog.xeit.ch/

Vorteil Facebook? Eine Frage der Generation?

In unseren Diskussionen über das Thema kam die Frage auf, ob das eventuell eine Frage der Generation ist? Als wir gestartet sind gab es noch kein iPhone und Facebook. Dies ist jedoch stetig und rasant gewachsen.

Bilder werden mit dem Smartphone gemacht und schwuppdiwupp bei Facebook, Instadingsbums und sonst wo gepostet, geliked, kommentiert. Der Weg dieser Bilder in ein Forum ist weit aus steiniger. Dafür werden diese aber nicht strukturiert abgelegt. Fragen werden gepostet und von unterwegs beantwortet, kommentiert, diskutiert. Zack, Zack!

Sehr viele haben einen Facebook Account der einem die weite Welt des Netzes und der Informationen öffnet. Man kann in Koch-, Auto- und TableTop Gruppen aktiv sein und News über jegliches Thema erhalten, Freundschaften pflegen usw.

Warum sollte man sich heutzutage in mehreren Foren anmelden? Für Freebooters im offiziellen Forum, der TableTopWelt, GW-Fanworld, O12 für Infinity und ach ja… im TablePott für meine Treffen…?!

Wer macht sowas heutzutage und wer pflegt diese Foren bzw. ist aktiv? Trägt etwas dazu bei?

Lange Rede…

Bevor dieser Artikel zu lang wird – denn über das Thema kann man wohl eine Doktorarbeit schreiben – möchte ich das ganze nun verkürzen.

Die Administration und das Drumherum teile ich mir zwar mit der TablePott-Orga Gruppe, dennoch bleibt der Löwenanteil bei mir hängen:

  • Ein teures Forum das hohen administrativen Aufwand hat (Updates, Backup, Moderation, Webspace, Fehlerbehebung, …)
  • Ein zu pflegender und zu administrierender Blog
  • Planen, durchführen und Schneiden der Videos für den Blog
  • Werbung für alle TablePott Medien und Pflege der Facebook Präsenz
  • Design der Beitragsbilder, Webpräsenzen, Youtube Elemente, Turnierregeln,…
  • Organisation von Turnieren, dem offenen TablePott Treff sowie die Absprachen mit Veranstaltern bezüglich Konditionen, Raummiete, Zusatzterminen, Kooperationen,…
  • Recherche

Dies alles frisst private Zeit und damit auch Kraft. Zeit und Kraft die ich gerne investiere und investiert habe, aber irgendwann kommt der Zeitpunkt, wo man ins Grübeln gerät.

Kosten/Nutzen Faktor

Der ganze Aufwand und die – für die User nicht immer abschätzbaren und einsehbaren – administrativen Tätigkeiten im Hintergrund, für ein in den Todeszuckungen sich windenden und teilweise künstlich am Leben gehaltenen Forums, welches nur noch zur Terminabsprachen genutzt wird?…

Ein Blog, der viel Arbeit frisst – vielleicht auch gelesen wird?! Wenn ja, von wievielen? – und wenig Feedback einbringt?

Lohnt sich das? Braucht man das? Geht das nicht auch anders? Ist das Kunst oder kann das weg?

Die Umstellungen

Vorab ein paar Zahlen, die meine Entscheidung verdeutlichen sollen:

Forum User 359 – aktiv 45 fallend
Facebook Likes 450 steigend
Youtube Abos fast 900 steigend

Nach langem Überlegen (Die Überlegungen und Bemühungen ziehen sich nun schon über 1 Jahr hin) und Diskussionen und Feedback des engen TablePott Kreises wird sich folgendes ändern:

Das Kernziel des TablePotts bleibt erhalten!

Wir wollen weiterhin eine Plattform/Community sein, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, NRW, das Ruhrgebiet zu vernetzen und den Spielern aus dem Pott die Möglichkeit bietet, sich zu treffen, verabreden, Freundschaften zu knüpfen und das alles weiterhin kostenfrei!

Das Forum wird in naher Zukunft abgeschaltet!

Für die Facebook Verweigerer tut es mir sehr Leid. Ihr habt euch tapfer im Forum behauptet, aber bei 45 aktiven Usern und nur 22, die dieses wichtige Thema gelesen haben,… sorry. Ein Forum lebt nicht von stillen Mitlesern und Usern die nur private Nachrichten schreiben. Ein Forum lebt vom Inhalt. Stetigem Inhalt. Da habne einige wenige zu beigetragen und euch gilt mein Dank!

Der Blog geht offline!

Viel Herzblut habe ich in die Artikel gesteckt, aber die fressen Zeit, genauso wie die Administration des Forums und des Blogs. Wenig Unterstützung habe ich erhalten, aber für die paar Artikelverfasser bin ich sehr dankbar, denn ich durfte ganz tolle Gastbeiträge über den Blog der TableTopWelt nahebringen.

Konzentration auf Facebook

Wir werden uns voll auf Facebook konzentrieren. Unsere Veranstaltungen sind dort veröffentlicht und gepflegt, ihr könnt dort sogar direkt den Veranstaltungen zusagen, werden daran erinnert und könnt Absprachen (über Spielpartner usw.) in der Termininternen Diskussion treffen, also alles wie bisher, nur mit Facebook Account. Zudem ist die Interaktion untereinander sowie das posten von Bilder usw. schneller, aber auch schnellebiger.

Von einer geordneten Forenstruktur muss man sich jedoch verabschieden. Doch wer sich etwas mit Facebook befasst, entdeckt auch dessen Möglichkeiten.

Ihr könnt u.a. in der TablePott Gruppe Fotoalben mit euren Projekten anlegen, wo man jedes einzelne Bild kommentieren, teilen und bestaunen kann.

Wir haben die Möglichkeit Beiträge anzupinnen usw usf…

Konzentration auf Youtube

Auch Youtube ist ein Medium der aktuellen Zeit. Wir erreichen viele Leute, machen auf uns aufmerksam und haben da echt Spaß dran. Da möchten wir gerne wieder mehr und qualitativ bessere Videos machen.

www.tablepott.de

Die Domain wird bleiben und ihr könnt uns weiterhin darüber erreichen. Bin mir nur noch nicht sicher ob ich eine Seite dort einstellen soll, die euch die Links nach Facebook und Youtube anbietet, oder eine direkte Weiterleitung zur Facebook Seite. Entscheidung ausstehend.

Schlusswort

Ich habe mir das lange überlegt, mit mir gerungen und es fällt mir auch sehr schwer. Das Forum war mein Baby und das steckt eine Menge Herzblut und Zeit drin. So glaubt mir, dass ich da am meisten drunter leide und leiden werde!

Ich hoffe ihr versteht dennoch diesen Schritt und bleibt dem TablePott weiterhin treu. Uns wird es noch auf Facebook und Youtube geben. Unsere Treffen finden immer noch jeden 3. Samstag im Monat statt und unser harter Kern (auch ohne Facebook-Account) hat eh bereits Freundschaften geschlossen oder zumindest Rufnummern ausgetauscht, so dass man auch ohne Facebook auf dem Laufenden bleiben wird.

Ich freue mich über Kommentare per Mail an sicrat@tablepott.de zu diesem Artikel (Blog geht ja offline), Kommentare in unserem Youtube-Channel, Kommentare auf Facebook ich freue mich euch bei unseren Treffen zu sehen.

Langer Text … und am Ende geht tatsächlich nur ein Forum und ein Blog offline.

Danke

SicRat

Gründer / Admin von www.tablepott.de und des Blogs. Redakteur und Hobbyist. Systeme: | Freebooters Fate Mannschaften: Bruderschaft, OLHG | X-Wing 2.0: Rebellen, Imperium | Dreadball: Draconis All-Stars, Ninth Moon Tree Sharks | WH40k: Death Guard | The Walking Dead: All Out War | STAR WARS Legion: Imperium, Rebellen

4 Gedanken zu „Die Zukunft des TablePotts

  • 24. März 2018 um 01:28
    Permalink

    Hi Sebastian

    Danke für deine Antwort.

    Zu WhatsApp – Ja, ich „meide“ auch dieses, da auch hier die AGBs meinem Verständnis von fairness wiedersprechen.
    Ich nutze Threema, Telegram (hier habe ich 100% Datenschutz) und gerne auch andere, wenn sie ok sind.

    Heute ist Star Wars Legion angekommen. Die Kiste macht echt was her ! Keine Gussramen, kein entgraten oder sortieren. Es liegt alles schon sortiert vor. Super !
    Ich freue mich darauf, dass Spiel zu spielen.

  • 21. März 2018 um 08:00
    Permalink

    Hey Christoph,

    ich glaube nicht, dass man da ganz raus ist aus der Sache. Wir selber sprechen auch viel über Whatsapp oder über unsere regelmäßigen privaten Treffen ab.
    Ich war anfangs ohne Whatsapp auch aus mehreren Kreisen „ausgeschlossen“ und habe mich dann getraut (Weiß ja nicht ob du Whatsappnauch meidest, weil gleiche Firma dahintersteckt).

    Hoffe aber dich weiterhin auf den Treffen zu sehen. Das wäre nämlich schade sonst

  • 20. März 2018 um 22:55
    Permalink

    Hallo

    Es betrübt mich zu tiefst, dass ihr das Forum zu macht, aber das ist jetzt nicht mehr diskutable.

    Jeder darf auch mit seiner Zeit machen was er will, und die vielen Online-Aktivitäten des Tablepotts sind vielleicht einige zu viel, das sehe ich ein. Ich persönlich hätte diesen großen Aufwand nicht betrieben können und verstehe daher, dass gespart wird. Das du SicRat dir die Entscheidung nicht leicht gemacht hast, weiß ich. Ich hoffe, es war die richtige, denn ich sehe es diametral und hätte andere Online-Aktivitäten eingestellt.

    Ich hatte über viele Jahre eine Heimat im OTP. Ich war gerne da, habe gerne gespielt und gerne Leute getroffen und mich mit ihnen ausgetauscht.

    Leider bin ich nun raus!
    Nicht dass ich nicht noch kommen werde, aber ich werde in keine Geheimnisse eingeweit, verpasse neue Trents und Aktivitäten denn !! ICH NUTZE FACEBOOK NICHT AKTIV !!!
    Als Verweigerer möchte ich mich aber nicht bezeichnen lassen, denn es sind die AGBs (wer von euch hat sie gelesen?) denen ich nicht zustimmen kann. Und damit bin ich ja nicht alleine. Ihr verbaut Millionen Menschen die Chance mit zu machen.:-(

    Abschließend frage ich mich, ob die 450 Facebook likes und die 900 Youtube Abos auch mal zum OTP kommen oder ob Samstags sich die 45 Forumnutzer treffen.

    Nagut, so isses halt.
    Adieu! Schlaft gut und bis Samstag
    Christoph

  • 19. März 2018 um 23:51
    Permalink

    Vorweg: wie ich schon auf diversen Plattformen kundgetan habe, bedauere ich die Entscheidung das Angebot des Tablepotts auf Facebook und Youtube zu beschränken sehr, daher fällt es mir aktuell auch schwer diesen Blogbeitrag mit fünf Sternen, wie er es eigentlich verdient hätte, zu bewerten. Ich kann nun mal nicht aus meiner Haut und etwas positiv bewerten dem ich im Grunde skeptisch gegenüberstehe.
    Aktuell bedauere ich es aber eigentlich am meisten, dass ich erst relativ kurze Zeit in dieser Community „aktiv“ bin.
    Dennoch kann ich die Entscheidung vollends nachvollziehen und akzeptiere sie auch. Es ist wohl einfach Zeit zu „neuen“ Ufern aufzubrechen, auch wenn diese gar nicht mehr so neu und modern sind. Und das hat auch durchaus positive Aspekte, denn nun bin ich zwangsläufig dazu genötigt mich intensiver mit Facebook auseinanderzusetzen und die Vielzahl an Möglichkeiten dieser Plattform zu erforschen, denn ein Verweigerer bin ich nicht, aber definitiv jemand, der nur wenig Zeit in diesem „SocialMedia“ Irrgarten verbringt. Also ich werde euch auch dort begleiten.
    Ganz anders verhält es sich mit Youtube, das meine Fernsehgewohnheiten vollkommen verändert hat. Auch wenn ich keinen produktiven Content liefere, so verfolge ich doch diverse Channel, natürlich auch euren, regelmäßig.

Kommentare sind geschlossen.